ABOUT ME

Name: Martin Gluth

Wohnort: Valley

Aufgewachsen: Helmbrechts

Geburtsdatum: 25.07.1991

Beruf: Radprofi / Student

Größe: 178 cm

Gewicht: 65-69 kg

Trainer: Björn Kafka

Hobbies: Biken, Skilanglaufen, Snowboarden, Kitesurfen

Trainingsgebiet: Oberbayern, Frankenwald

Heimatverein: FC Wüstenselbitz

Team: Superior XC Team

Motto: "Never a failure, always a lesson!"

My Story

Bei einem Sportfest auf dem Segelflugplatz in meiner Heimatstadt Helmbrechts fing eingentlich alles an. Im Alter von 9 Jahren war ich dort zusammen mit meinen Eltern und hatte zum Glück mein Bike dabei. Dort hatte nämlich mein späterer Mountainbike-Verein einen Trail-Parcours für den Nachwuchs aufgebaut. Die Segelflieger ließ ich sofort links liegen und ab ging es auf dem Übungsparcours. Der Verantwortliche Trainer im Verein (Robert Popp) erkannte mein Geschick auf dem Rad und lud mich zum nächsten Training ein.

 

Ab diesem Zeitpunkt war ich einmal pro Woche beim Vereinstraining dabei und es dauerte nicht lange, bis ich 2001 an meinem ersten Rennen teilnahm. Ich hatte einen rießen Spaß an der Sache und so folgten die nächsten Rennen noch im selben Jahr.

Damals war ich in der U11 Klasse und neben Mountainbike probierte ich noch alle möglichen andere Sportarten aus. Beim Fußball, Handball und Leichtathletik war ich im Verein und im Winter stand ich auf dem Snowboard oder spielte mit meinen Kumpels Eishockey. Es drehte sich also schon früh in meinem Leben alles um Sport und meine Eltern unterstützen mich immer wo sie konnten! Ab und zu mussten sie mich auch mal bremsen, denn Schule gabs ja schließlich auch noch ;)

 

Bis zur U13 Klasse hatte ich nur einmal pro Woche Training auf dem Mountainbike und fuhr die Rennen beim OTV Cup und Alpina Cup (damals noch Sparkassen Kids Cup) in der Region Oberfranken und Oberpfalz. Schon immer hatte ich mindestens einen harten Kontrahenten und lernte so schon früh, dass man sich Siege hart erarbeiten muss.

Mit 14 Jahren nahm ich zum ersten mal bei der Bayerischen Meisterschaft teil und wurde Fünfter. Mit diesem Ergebnis wurde ich für den Bayern Kader nominiert und kam so letztendlich zu meinem ersten Trainer Karl-Heinz Buhl aus dem Allgäu. Die Deutsche Meisterschaft nahm ich im selben Jahr auch noch mit und wurde 20. in meiner ersten U15 Saison. Jetzt hatte ich voll ends Blut geleckt und bekam von meinem Trainer einen richtigen Trainingsplan und von meinen Eltern ein Straßenrad damit ich für mein erstes Trainingslager vor der Saison (Rimini in Italien) richtig ausgestattet war.

In der drauf folgenden Saison (zweites Jahr U15) startete ich dann richtig durch. Ich gewann das erste Nachwuchs-Sichtungsrennen mit einem riesigen Vorsprung. Damit war für mich klar, ich will im Mountainbikesport ganz weit nach vorne und meine persönlichen Grenzen finden!

Die nächsten Jahre (U17 und Junioren) etablierte ich mich als einer der besten Fahrer innerhalb Deutschlands. Ich durfte für den nationalen Verband zuerst bei internationalen Nachwuchs-Meisterschaften und später, 2008, bei meiner ersten Weltmeisterschaft in Val di Sole (Italien) teilnehmen. Dort erreichte im jungen Jahrgang den 11. Platz. Ein Jahr später gewann ich meine erste internationale Medaille bei Europameisterschaft Junioren in Zoetermeer (Niederlande).

Noch im selben Jahr, 2009, erlitt ich bei der Weltmeisterschaft meinen ersten großen Tiefschlag. Ich bekam Rückschmerzen im Wettkampf und viel von Platz 5 auf 21 zurück. Die Rückenschmerzen sollten auch nach der Heimreise aus Australien nicht aufhören und mich erstmal außer Gefecht setzen. Der Wechsel aus der Junioren Klasse in die U23 ist das wohl wichtigste Jahr und gerade jetzt hatte ich gesundheitliche Probleme.

Im Jahr 2010 (erstes Jahr U23) verlor ich international und auch national komplett den Anschluss. Aufgrund der Rückenprobleme, welche immer wieder auftraten, konnte ich meine volle Leistungsfähigkeit nicht abrufen. Ich musste viele XCO Wettkämpfe aufgeben, oder quälte mich weit abgeschlagen von meinen früheren Kontrahenten ins Ziel. Diese Zeit war sehr frustrierend, doch ich glaubte immer fest daran die Probleme wieder in den Griff zu bekommen. Sportliche Lichtblicke und auch Erfolge konnte ich zumindest in der "neuen" Disziplin Eliminator-Sprint feiern, da mein Rücken bei kurzen Belastungen keine Probleme machte. Für mich war aber immer klar, ich will in der olympischen Disziplin XCO Erfolg haben und deshalb mussten die Probleme endgültig gelöst werden.

Nach Behandlungen bei unzähligen Physios ohne Erfolg, fand ich irgendwann den Weg zu einer sehr guten Osteopathin, welche in Zusammenarbeit mit einem Zahnarzt die eigentliche Ursache meiner Probleme fand und innerhalb von wenigen Wochen lösen konnte. Mit dieser Erfahrung hatte ich zum ersten Mal wirklich verstanden wie komplex unser Körper funktioniert und wie wichtig es ist sich als Sportler zu 100% um dieses Kapital zu kümmern.

Das Problem war gelöst und ich konnte wieder uneingeschränkt persönliche Bestleistungen abrufen. Mit der bronze Medaille bei der Deutschen Meisterschaft U23 2013 war ich auf nationalem Top-Niveau "Back in Business"! Gerade rechtzeitig, um 2014 den Sprung in die Elite Klasse zu schaffen!

Erfolge
2019
  • 1.Platz Bike Adventure S2 (POL)

  • 2.Platz Zanzenbergrennen C2 (ISR)

  • 3.Platz Carmel Mountain C1 (ISR)

  • 3.Platz Carmel Mountain C2 (ISR)

  • 5.Platz Deutsche Meisterschaft XCO

  • ​​5.Platz Jelenia Góra Trophy HC (POL)

  • 6.Platz Nagykanizsa C1 (HUN)

  • 7.Platz SwissBikeCup Basel HC (SUI)

  • 7.Platz Czech MTB Cup Zadov C1 (CZE)

  • 7.Platz Epic Israel S1 (ISR)

  • 9.Platz Swiss Epic S1 (SUI)

  • 10.Platz SwissBikeCup Solothurn C1 (SUI)

  • 45.Platz Weltcup#2 (CZE)

  • 52.Platz Weltcup#6 (SUI)

  • 53.Platz Weltcup#1 (GER)

2018
  • 2.Platz Carmel Mountain C2 (ISR)

  • 3.Platz Langendorf C2 (SUI)

  • 4.Platz Deutsche Meisterschaft XCO

  • 4.Platz Carmel Mountain C1 (ISR)

  • 6.Platz SwissBikeCup Solothurn C1 (SUI)

  • 8.Platz SwissBikeCup Basel HC (SUI)

  • ​​9.Platz Jelenia Góra Trophy HC (POL)

  • 9.Platz KitzAlpBike-Festival C1 (AUT)

  • 29.Platz Weltcup#2 (CZE)

  • 44.Platz Weltcup#1 (RSA)

  • 44.Platz Weltcup#3 (GER)

  • 30.Platz Europameisterschaft (GBR)

  • 53.Platz Weltmeisterschaft (SUI)

2017
  • 4.Platz Tankwa Trek (RSA)

  • 5.Platz Czech MTB Cup C1

  • 6.Platz HadleighPark London HC

  • ​​9.Platz Jelenia Góra Trophy HC

  • 9.Platz Deutsche Meisterschaft XCO

  • 15.Platz Bad Säckingen HC

  • 18.Platz SwissBikeCup Basel HC

  • 45.Platz Weltcup#2 (GER)

  • 47.Platz Weltcup#1 (CZE)

  • 52.Platz Weltcup#5 (CAN)

2016
  • 1.Platz Istanbul HC

  • 2.Platz Alanya C1

  • 2.Platz EPIC ISRAEL S2

  • 4.Platz Jelenia Góra Trophy HC

  • 5.Platz Deutsche Meisterschaft XCO

  • 6.Platz HadleighPark London HC

  • 11.Platz SwissBikeCup Basel HC

  • 11.Platz CAPE EPIC SHC

  • 28.Platz Weltcup#5 (CAN)

  • 35.Platz Weltcup#1 (AUS)

  • 45.Platz Weltcup#6 (AND)

  • 28.Platz Europameisterschaft (SWE)

2015

2010 - present

2010 - present

  • 2.Platz Pietermaritzburg MTB Festival HC

  • 3.Platz Bad Säckingen Short Race

  • 7.Platz Deutsche Meisterschaft XCO

  • 40.Platz Weltcup#4 (CAN)

  • 46.Platz Weltcup#3 (SUI)

  • 40.Platz Europameisterschaft XCO

  • 54.Platz Weltmeisterschaft XCO

2014
  • 5.Platz WM Elite XCE

  • 5.Platz BL Schopp C2

  • 7.Platz Jelenia Góra Trophy C1

  • 9.Platz BL Saalhausen C1

  • 27.Platz WC#5 Mt. Saint Anne (CAN)

  • 35.Platz WC#3 Nove Mesto (CZE)

  • 40.Platz Europameisterschaft XCO

  • 65.Platz Weltmeisterschaft XCO

2013
  • 1.Platz BL XCE Saalhausen

  • 3.Platz DM U23 XCO

  • 3.Platz BL Gesamtwertung U23 XCE

  • 4.Platz DM Elite XCE

  • 10.Platz WM Elite XCE

  • 20.Platz WM U23 XCO

2012
  • 3.Platz BL XCE Münsingen

  • 3.Platz BL XCE Bad Salzdetfurth

  • 6.Platz WC XCE Nove Mesto

  • 18.Platz WC U23 XCO Pietermaritzburg

 

PERSÖNLICHE SPONSOREN

TEAM

MARTIN GLUTH - OFFICIAL WEBSITE

© Copyright 2019 - Martin Gluth Sport & Marketing | Impressum | Datenschutz